Honig ernten, impfen und rühren

Alternativer Text Test
1. Entdeckeln
2. Schleudern
3. Abschöpfen
4. Klären
5. Impfen und einrühren
6. Rühren zum Abfüllen
7. Abfüllen

Ein Tipp von Ulrich Stadelmann E-Mail: ulrich.stadelmann(at)t-online.de :

Meine Kunden wünschen  fast immer einen cremig-zarten Honig.

Wie  das geht, seht Ihr in den nachfolgenden Bildern.

Bitte auf das 1. Bild klicken und schon geht`s los!
(Mit den Steuerungselementen unten am Bild  könnt Ihr die Show auch anhalten, blättern und alles in Ruhe betrachten - keine Angst, es kann nichts passieren!)

Hinweise zu den Bildern:
1. Entdeckeln der Waben direkt nach der Entnahme
2. Schleudern der Waben / der Honig fließt direkt in die Eimer
3. Am nächsten Tag wird der Honig großzügig abgeschöpft
4. Der Honig wird 1 Tag in einem warmen Raum gelagert und klärt sich dabei. Danach wird er nochmals gründlichst abgeschöpft.
5. Es wird 1 Eimer des flüssigen Honigs mit 1 Glas, nur leicht erwärmtem, feincremigem Honig (Modellhonig) geimpft und mit der Maschine 1 Minute eingerührt.
6. Sobald der Honig im geimpften Eimer zu kristallisieren beginnt ("anzieht"), werden mit diesem Honig alle weiteren Eimer geimpft und je 1 Minute lang eingerührt.
Wenn dann der Honig in den geimpften Eimern "anzieht", den Honig vor dem Abfüllen nochmals kurz rühren (wie im Bild muss er aussehen, dann ist er optimal kristallisiert!)
7. Abfüllen direkt aus den Eimern ins Glas
 

Honig vermarkten

Bitte auf das Bild klicken!
Auftragszettel

Ein Tipp von Ulrich Stadelmann E-Mail: ulrich.stadelmann(at)t-online.de :

Der Kunde freut sich auf ein Glas Allgäuer Bienenhonig. Deshalb macht er sich frohgelaunt auf den Weg zum Imker seines Vertrauens.  Dieser ist jedoch nicht da, weil er seinen Immen beim Honigschleppen zuschaut. Deshalb zieht der Kunde betrübt von Dannen.

Das ist für beide Teile ärgerlich und muss nicht sein!

Ich habe deshalb an meiner Türe mit einem Clip Auftragszettel angebracht, die gerne genutzt werden. Dies sichert ein gutes Verhältnis zum Kunden!